Hm, ganze fünf (!) Blog-Einträge habe ich im letzten Jahr veröffentlicht.
Und so wirklich spannend waren die auch nicht.

Woran liegt's?
Erstens, "Keine Zeit", wie man es gemeinhin formuliert. D. h., mir sind derzeit andere Dinge wichtiger.
Zweitens, ich habe keine Ahnung, worüber ich überhaupt schreiben soll.

Im Prinzip ist das hier eines dieser zahl- und belanglosen Blogs, in denen eine Einzelperson mit IT-Hintergrund beschreibt, wie sie Computerproblem XY gelöst hat. In der Hoffnung, dadurch etwas an die Internet-Gemeinschaft zurückzugeben, da man in der Vergangenheit in ähnlicher Weise von einem Artikel eines anderen Blogs profitiert hat.

Nun ändern sich aber Präferenzen über die Zeit, da sich jeder weiterentwickelt, was sowohl positive als auch negative Auswirkungen haben kann.

Ich "tüftle" zwar weiterhin sehr gern an technischen Problemstellungen herum, allerdings nehme ich das auch nicht mehr gar so wichtig und mir fehlt oftmals die Zeit, überhaupt Lösungen zu finden, die ich für erwähnenswert halte. Und dann müsste ich noch mal zusätzliche Zeit aufzubringen, die Lösung so zu formulieren, dass sie ein Außenstehender versteht. Meistens wird die Lösung dann doch bloß in einer Nur-Text-Datei oder Scribble Papers notiert.

Mir gehen natürlich auch Themen, die nichts mit Computern zu tun haben, durch den Kopf, jedoch kann ich mich bislang nicht dafür entscheiden, die "Öffentlichkeit" auch damit zu "beglücken". Ich liebe es, mit einem Blog die technische Möglichkeit zu haben, "die Welt da draußen" informieren zu können, aber ebenso meine Privatsphäre. Vielleicht sollte ich irgendwo ein anonymes Blog starten...

Wie dem auch sei, dieses Blog wird weiter existieren, aber die "Artikelveröffentlichungsfrequenz" wird sich auf absehbare Zeit vermutlich nicht verändern.