NotepadRSS 2.0

Das private Blog von Robert Riebisch

Impressum · Datenschutzerklärung

Rückkehr zu Windows XP

Erstellt: 01.01.2016 17:53

Nach einem Jahr des "Haderns" mit Windows 7 auf dem ThinkPad R500 bin ich in den letzten Tagen wieder zu Windows XP zurückgekehrt.

"Was!!" denkt ihr jetzt bestimmt. "Ist er verrückt geworden. Windows XP wird doch von Microsoft nicht mehr unterstützt." Das ist richtig, aber ich fühle mich unter XP einfach mehr "zu Hause".

Außerdem denke ich, dass ich das Risiko ganz gut einschätzen kann, denn:

  1. Ich installiere nicht ständig neue Software. Und wenn doch, dann nur aus "vertrauenswürdigen" Quellen.
  2. Der Laptop hängt hinter einem Router mit NAT-"Firewall". Es sind keine Port-Weiterleitungen auf den Laptop eingerichtet.
  3. Mit Mozilla Firefox und Google Chrome stehen zwei aktuelle Browser zur Verfügung, in denen ich möglichst wenige Add-Ons verwende.
  4. Mein bevorzugter Virenscanner (ESET NOD32 Antivirus) unterstützt weiterhin Windows XP.

Versteht mich mich nicht falsch! Ich habe bei der Arbeit schon ein Jahr lang täglich Windows 8.1 benutzt und benutze derzeit täglich Windows 7. Es ist gut für den Job, aber nicht für mein eigenes Zeug (z. B. DOS). Ich brauche privat nicht die neueste Software und/oder schnellste Maschine. Außerdem hat es mich "Jahre gekostet", Windows XP auf meine Bedürfnisse zuzuschneidern. ;-)

Das letzte Jahr hatte ich meine alte XP-Installation unter VMware Workstation auf Windows 7 zu laufen. Windows 7 lief im Prinzip ganz zügig, aber mein angepasstes XP war wesentlich langsamer. Tja, Virtualisierung eben. ;-(

Ein großes Problem für mich auf dem R500 mit Windows 7 war die "Schriftartenglättung". Mein R500 hat nur eine Bildschirmauflösung von 1280 x 800 Pixeln und Windows 7 selbst und Programme wie Firefox und Chrome, um nur zwei zu nennen, sahen immer "verschwommen" aus. Ich habe das Design "Windows - klassisch" (mit Tahoma 8 als Systemschriftart) und dutzende Einstellungen und Tweaks für Windows bzw. innerhalb der Programme ausprobiert. Es half ein wenig, aber es war immer noch davon entfernt, perfekt zu sein.

Vor einigen Tagen habe ich nun die SSD mit Windows 7 rausgeworfen, die konventionelle Festplatte mit der "guten alten" XP-Installation wieder reingesteckt und anschließend alle geänderten Dateien der letzten 12 Monate (mit Hilfe der Total Commander-Verzeichnissynchronisierung und FastCopy) aus der VM in das "echte" XP rübergeschoben. Das hat wunderbar funktioniert und ich bin jetzt wirklich glücklich. :-) Vielleicht schaffe ich es so "bewaffnet" in 2016 sogar mal wieder, etwas für/mit DOS zu tun...

Frohes neues Jahr 2016!

Erstellt: 01.01.2016 17:36

Ich wünsche allen Besuchern ein frohes, gesundes, erfolgreiches neues Jahr.

Kurz-Bewertung für CuteMarkEd 0.11.1

Erstellt: 21.12.2015 18:43

Nachdem ich über einige Wochen hinweg etliche Stunden mit CuteMarkEd gearbeitet habe, möchte ich euch nun meine persönliche Meinung dazu verkünden.

Pro:

  • quelloffen
  • unterstützt viele Erweiterungen der Markdown-Syntax
  • unterstützt den Export in verschiedene HTML-Stile
  • Live-HTML-Vorschau
  • Dateibaum-Ansicht (Explorer) zuschaltbar

Contra:

  • üble Darstellung (z. B. riesige Überschriften, die beim Editieren kurzzeitig klein dargestellt werden)
  • nur Standard-Funktionen für die Textbearbeitung (kein Verschieben von Blöcken, Tauschen von Zeilen usw.)
  • beim Speichern wird als Zeilenende-Zeichen LF verwendet (Nicht konfigurierbar!)
  • belegt trotz des geringen Funktionsumfanges 100 MB auf der Festplatte (auch große SSDs sind mal voll)

Mein Fazit: Nein, danke!

Bye-bye Compaq Evo!

Erstellt: 09.11.2015 23:03

Es ist mal wieder Zeit zum Ausmisten. Mein >10 Jahre alter Zweit-Laptop Evo N620c, noch mit dem Ur-Pentium M (Codename "Banias"), wird zum Wertstoffhof seine letzte Reise antreten.
Es ist zwar schade um das stabile Magnesium-Gehäuse, aber so ganz astrein lief das gute Stück eh nicht mehr: Akku und CMOS-Batterie sind hinüber, ein wackeliger Netzstecker... Und WLAN war sowieso noch nie vorhanden. Mein ThinkPad R500 von 2009 ist auch einfach leiser und tut seinen Dienst. Von daher stand das Evo seit 3-4 Jahren nutzlos herum, denn für private "Computer-Spielereien" habe ich nur noch wenig Zeit.

Warum kauft man sich ein Internetradio?

Erstellt: 19.09.2015 21:33 · Aktualisiert: 05.02.2016 22:56

Update 2016-02-05: Inzwischen sind bei Amazon.de etliche Berichte weiterer Benutzer zu lesen, die mit dem Rauschen unzufrieden sind. Also ist es offenbar tatsächlich ein Serienproblem.


Update 2015-10-06: Ich hatte über die u. g. Seite Kontakt mit auna aufgenommen und angeboten, dass ich vorbeikommen würde, um mein Gerät austauschen zu lassen. Auch nach einer Woche keine Reaktion! Nun hatte ich bei Amazon eine Rücksendung wegen Defektes eingeleitet. Amazon machte daraus "Bestellung irrtümlich aufgegeben", woraufhin auna logischerweise den Kaufpreis erstattet, statt mir einen Ersatz zu schicken. Ich bin frustiert...


Sendervielfalt hin oder her... Damit es nicht mehr rauscht wie bei UKW! Dann solltet ihr besser die Finger vom auna IR-140 lassen. Egal welchen Modus man wählt (Internetradio, Musikabspieler, DAB), mein Gerät rauscht, wenn die Lautstärke zwischen Stufe 1 und 4 eingestellt ist. Ab Stufe 5 ist dann die Musik endlich so laut, dass man das Rauschen nicht mehr wahrnimmt.

Ich werde mich mal an den Support wenden und dann berichten, ob es vielleicht doch ein Einzelfall war.

Update von miniblog 1.0.0 auf 1.0.1 durchgeführt

Erstellt: 10.06.2015 00:26

Da in letzter Zeit im Blog sporadisch Beiträge auftauchten, die definitiv nicht von mir stammten, habe ich mich der Sache angenommen und schlußendlich ein Update eingespielt. Die dort vorgenommenen Änderungen müssten die Sicherheitslücke schließen.

Praktischer Link: Cannot send one-time and scheduled reports using Exchange 2007/2010 as the SMTP server

Erstellt: 09.02.2015 18:33 · Aktualisiert: 09.02.2015 18:38

Der übliche Workaround steht im Artikel Cannot send one-time and scheduled reports using Exchange 2007/2010 as the SMTP server, aber warum Worry-Free Business Security selbst in der aktuellen Version 9.0 überhaupt keinen Versuch einer Authentifizierung zu unternehmen scheint, wird leider nicht beschrieben...